RC Neptun > Startseite > Beitrag anzeigen

30. Nikolaus-Vierer der Mainzer RG

11.01.2018 00:36 von Redakteur

Am 02.12.2017 war es wieder soweit, die mittlerweile zur Tradition gewordene Teilnahme der Ruderriege am Nikolaus-Vierer in Mainz.

Zum 30. Jubiläum der rudernden Nikoläuse waren wir immerhin schon das 3. Mal vertreten. Dieses Jahr starteten wir mit zwei Booten: Conrad, Lars, Tobi und Georg mit Steuerfrau Anja im Riemenvierer und Christine, Johannes, Fangtong und Marlene gesteuert von Marvin im Mixed Doppelvierer mit kleinem Handicap.

Zum ersten Mal brachten wir unsere Boote selbst mit, also hieß es Samstagmorgen um 10 Uhr den Hänger zu beladen um nach Mainz zu fahren und vor Ort die Boote wieder aufzuriggern. Obwohl unsere Füße schon bei der Hinfahrt eiskalt waren und wir beim Aufriggern unsere Hände fast nicht mehr spürten, haben wir doch das sonnig-trockene Wetter genossen und die Vorfreude auf das Rudern war groß. Vor dem Rennen hatten wir noch genug Zeit uns je nach Belieben mit Würstchen, Käsebrötchen und Spekulatius zu stärken und unseren Anfängern von den glorreichen Erfahrungen der letzten zwei Jahre zu berichten. Natürlich wurde auch unser prominenter Aufritt im Video, das vor zwei Jahren vom MRG anlässlich des bevorstehen Jubiläums des Nikolaus-Vierer gedreht wurde, besprochen
und sehr hilfreiche Tipps zum richtigen und wirksamen Anfeuern der Ruderer durch ihren
Steuermann/-Frau von den
alten Hasenan die blutigen Anfänger weitergegeben.

Aber nun zum wichtigeren Teil, dem Rennen. Dieses fing bei dem Gigvierer vor lauter Aufregung erstmal mit typischen Anfängerfehlern am Steg an - das wollen wir jetzt aber nicht ausführen ;) - nahm dann aber ein gutes Ende, da wir auf der 3km-langen Rennstrecke alles gegeben haben und dank unseres kompetenten Steuermanns Marvin eine gute Wende und insgesamt ein zufriedenstellendes Rennen hinlegen konnten. Noch besser klappte es bei unserem Team im Riemenvierer - das ist sogar dem Weihnachtsmann auf seinem Schlitten davon gedüst und hat sich gegen vier weitere Konkurrenten durchsetzen können, um mit 11:05 Min den ersten Platz zu holen.

Nachdem wieder alles verstaut war und wir noch ein/zwei Glühweine (das sind die offiziellen Zahlen) am MRG genossen haben, gingen wir so schnell es unser Handicap Christine mit Krücken zugelassen hat, wie die Jahre zuvor auf den Mainzer Weihnachtsmarkt, um den Tag gebührend ausklingen zu lassen.
Nun gehen die Nikolausmützen schlafen, um nächstes Jahr wieder ihren großen Aufritt zu feiern Es war ein toller, ereignisreicher Tag - Vielen Dank an alle die dabei waren, die gute Organisation von Tobi und Niklas sowie an den Fahrer Conrad! 

Niklas

Zurück