RC Neptun > Startseite > Beitrag anzeigen

45. Großauheimer Kurzstreckenregatta 16./17.Sept.

23.09.2017 00:00 von Redakteur

45. Großauheimer Kurzstreckenregatta 16./17.09.2017 – Alle sechs ´Neptune´ fahren als Sieger nach Hause

Nach einer verregneten Regattavorbereitung fuhren auch in diesem Herbst wieder ein paar Ruderer des RC Neptun zur Regatta nach Großauheim.

Die inzwischen eingespielte Regattatruppe hatte tatsächlich an vieles gedacht und so konnte am Samstagvormittag gleich Kaffee gemahlen und gekocht werden, einen Tee gab es auch noch; nur die Darmstädter Supermärkte haben unsere Regattavorbereitung sabotiert, so gab es keine Spekulatius. Mit noch laufendem Kaffee wurde dann das erste Rennen in Augenschein genommen:

Niklas und Bene mussten gleich nach der Ankunft im leichten Männerzweier über die 500 m. Gegen starke Binger wurde es ein zweiter Platz mit dem die beiden auch recht zufrieden waren. Nach dem ersten Rennen wurden natürlich sofort die frisch gewordenen Erfahrungen über die Wasserbeschaffenheit ausgetauscht; auch in Großauheim ist Wasser nass, es strömt aber stärker als daheim! Plötzlich stand dann aber der SM2x auf dem Plan und Lars und Tobi sowie Niklas (schon wieder) und Conrad machten sich startklar. In der ersten Abteilung gewannen Tobi und Lars souverän, im zweiten Durchgang mussten sich Conrad und Niklas knapp den Gegnern aus Eschwege geschlagen geben.

Eine Mittagspause später gab es für uns einen Tageshöhepunkt: unser altes Holzschiff durfte auf den Main und gegen andere Vereinsvierer antreten. Erfahrung (des Boots) zahlt sich bekanntlich aus und so gewann der Neptunvierer mit Benedikt, Conrad, Tobi und Georg klar vor Bad Hersfeld und Großauheim. Beim völlig zufriedenen Ausfahren stellte Tobi fest: „so muss Rudern sein, wir haben für den Vierer gearbeitet und jetzt gewonnen“.

Zum Abschluss des Regattatages durften Georg und Conrad dann bei den „alten Herren“ im Doppelzweier über die 500 m, was auch in Großauheim gut gelang, so dass der Neptun einen weiteren Steckschlüssel für den Sieg verbuchen konnte. Vom Siegersteg aus durften die beiden dann eines der knappsten Rennen des Tages mit ansehen: im Riemenzweier wurden Lars und Tobi kurz vor dem Ziel von den Riemern aus Marktheidenfeld eingeholt, waren aber weit vor dem dritten Boot aus Großauheim im Ziel.

Am Sonntag wurde in denselben Booten mit denselben Besatzungen gerudert, dem entsprechend gab es wenige Überraschungen. Insgesamt kamen alle etwas besser mit der starken Strömung klar, im Doppelzweier wurden die Platzierungen unter den Neptun Booten „getauscht“ und wir durften alle noch ein wenig Kurzstreckenregatta genießen. Ein Novum für uns war die „Belohnung“ für den Sieg im Doppelvierer: Hier gab es Bembel und Ebbelwoi für das Boot vom Neptun, sicherlich noch haltbar bis zum Abrudern am Altrhein.

Bericht: Conrad Guhl

Zurück